WordPress-Einrichtung: In neun Schritten zu einem WordPress-Blog

Suchmaschinen verlangen aktuellen und relevanten Inhalt. Über den verfügt ein Unternehmen oder eine Organisation. Der WordPress-Blog ist eine Plattform dafür. Er sorgt durch aktuellen und relevanten Inhalt für ein besseres Ranking in den Suchmaschinen. Und er ermöglicht dem Leser Mehrwert durch Information und Tipps.

Was ist WordPress?

Ein Blogsystem mit zugehörigem Content-Management, genutzt von über 50 Millionen Seiten. Die Hälfte davon wird bei wordpress.com gehostet. Von der eingeschränkten, aber mit vielen Funktionalitäten ausgestatteten Variante bis zu selbst gehosteten, mit eigenem Webspace und erweiterten Tools reicht die Bandbreite. An einem durchschnittlichen Tag entstehen 500.000 neue Beiträge und 400.000 Kommentare darauf weltweit.
Die Agentur Abendfarben Hamburg arbeitet seit drei Jahren mit dem System: Ein journalistischer Blog, ein Agenturblog (auf dem befinden Sie sich gerade) und ein Blog zu Online PR für den Mittelstand. Die Funktionalitäten haben uns überzeugt, sodass wir nun auch die Agentur-Webseite (in Kürze online) damit betreiben und unseren Kunden dieses System bestens empfehlen können. Lesen Sie mehr zum Thema Blogs als Kommunikationskanal in diesem Artikel.

Neun Schritte bis zum aktiven WordPress-Blog

Sie können ohne Kosten einen voll funktionsfähigen Blog erstellen und ihn innerhalb kürzester Zeit aktiv mit Inhalten (Content) füllen. Dieser Blog wird auf der Plattform von http://www.wordpress.com angelegt. Die Vorteile: Dieses System wird automatisch aktualisiert. Sie haben in einer Art Baukasten die Möglichkeit, Aussehen, Farben und Stile selbst zu bestimmen. Es ist, einmal eingerichtet, sofort suchmaschinentauglich und ermöglicht auch technischen Laien einen Betrieb. Wir zeigen Ihnen nun die notwendigen Schritte.

Einrichtung auf wordpress.com

1. Geben Sie die Adresse  http://www.wordpress.com in den Browser ein. Drücken Sie den „Start-Knopf“:
wordpress blog einrichten 1
2. Füllen Sie die Felder aus. Wählen Sie die kostenlose Nutzung des Systems. Sie müssen dann in Ihrem E-Mail-Programm die Meldung von WordPress bestätigen, um Ihren Blog zu aktivieren.

3. Sie gelangen zum Dashbord, dem zentralen Platz, von dem Sie WordPress bedienen.

4. Rechts oben können Sie das Dashbord einstellen und die Hilfe aufrufen.

5. Gehen Sie in das Menü auf Einstellungen – Allgemein.

wordpress blog einrichten 5

Geben Sie dem Blog einen Titel. Haben Sie den Blog z.B. als unternehmenxyz.wordpress.com angemeldet, geben Sie ihm nun den TitelUnternehmen X Y Z – Produkte für Z Y X. Denken Sie daran, dass der Blogtitel oben im Browser nicht nur angezeigt, sondern auch von Suchmaschinen gelesen wird.Wählen Sie nun auch die Basics zur Anzeige des Blogs und betätigen Sie alles.

wordpress blog einrichten 6

6. Wählen Sie nun im Menü den Punkt Design – Themes. Sie können sich hier ruhig umsehen. Es gibt eine große Auswahl an Themen, die das Aussehen Ihres WordPress-Blogs verändern. Viele sind kostenlos und schon mit Voreinstellungen versehen, die Ihnen einen schnellen Einstieg in das System ermöglichen. Gefällt Ihnen ein Thema, aktivieren Sie es und sehen sich den Blog in einem Vorschaufenster an.

wordpress blog einrichten 7

7. Im Menü Design – Widgets verändern sie das Aussehen der Spalten an der Seite und im unteren Bereich des Blogs.

wordpress blog einrichten 8

8. Im Dashbord können Sie mit QuickPress sofort anfangen, zu schreiben.

wordpress blog einrichten 9

9. Übersichtlicher ist es im Menü Artikel – Erstellen.

wordpress blog einrichten 10

Geben Sie einen Titel für den Blogartikel ein (1). Schreiben Sie den Artikel (2), fügen Sie Bilder oder Grafiken dazu. Geben Sie Tags (Schlagworte) ein, die Ihren Artikel beschreiben (3). Sehen Sie sich als Beispiel die Schlagworte für diesen Artikel der Agentur Abendfarben Hamburg an. Sie finden diese unter dem Artikel. Speichern Sie den Artikel (4). Prüfen Sie in der Vorschau (5), wie der Artikel nach Veröffentlichung aussieht. Sie können jederzeit an der Formatierung, am Text oder den eingefügten Inhalten etwas ändern – auch NACH der Veröffentlichung. Mit dem Publizieren (6) stellen Sie den Artikel ins Netz. Er ist nun öffentlich, hat einen eigenen Link, den Sie verwenden können, und wird so von den Lesern und den Suchmaschinen gefunden.

Lernen Sie das System kennen

In der Arbeit werden Sie weitere Funktionalitäten finden. Sie möchten einen automatisierten Eintrag in Ihren Twitter-Stream? Kein Problem. Sie möchten die Artikel auf Ihre Facebook-Firmenseite posten? Nur ein paar Klicks. Sie möchten Seiten erstellen und Kategorien für Ihre Artikel vergeben? Nichts leichter, als das. Wir werden Sie in weiteren Artikeln mit dem System vertraut machen. Empfehlen Sie uns weiter und lesen Sie demnächst mehr zum spannenden Thema WordPress.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s