John Rabe, der gute Deutsche von Nanking

Heute einmal unsere Empfehlung für´s TV: John Rabe, der gute Deutsche von Nanking. Er rettete ca. 200.000 Chinesen in einem blutigen Bürgerkrieg 1938 das Leben und wird noch heute vom chinesischen Volk hoch verehrt. Infos des Senders hier. Wenn Sie mehr über das Thema lesen wollen, schauen Sie in diesen Artikel. Zu seinen Ehren wurde im August 2010 am Verlagsgebäude von Gruner + Jahr in Hamburg eine Ehrentafel angebracht. An der Ecke Stubbenhuk / Baumwall stand das Geburtshaus von John Rabe.

Original Biografie John Rabe

4 Gedanken zu „John Rabe, der gute Deutsche von Nanking

  1. Stefan

    Hallo, Gratulation an Hamburg ! Die Provinzstadt Berlin war bisher nicht in der Lage, einen John Rabe zu Ehren. Keine Tafel, nirgends. Sein Grab auf dem Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnisfriedhof am heutigen Novembernachmittag : kein Stein (der ist mittlerweile in Nanjing), ein paar vertrocknete Blumen. Man muß wissen, dass fast jeder verstorbene Bezirkspolitiker mit einem Ehrengrab des Landes Berlin geehrt wird – nicht John Rabe. Wir Berliner warten darauf, dass irgendwann das Denkmal eintrifft, das die Stadt Nanjing spenden möchte – da sind uns Harald Juhnke und Brigitte Mira wichtiger !

    Antwort
      1. Stefan

        Vielen Dank für die Reaktion : Bilder sind schon auf dem Wege ! Der Originalgrabstein von John und Dora Rabe ist übrigens nach Nanjing verbracht worden. Vor zwei Jahren erschienen überall Zeitungsmeldungen, dass die Stadt Nanjing eine Büste auf dem Grab aufstellen will, dazu ist es wohl noch nicht gekommen. Die Frage, warum John Rabe, der völlig verarmt starb, auf einem Friedhof der Neureichen begraben liegt, ist übrigens recht einfach zu beantworten : Er verstarb ja in Siemensstadt, dort in der Nähe befindet sich auch der Friedhof.

      2. abendfarben Autor

        Das ist wirklich nicht dem Mann entsprechend, der andere Menschen selbstlos rettete. Bei der Enthüllung der Tafel bei Gruner + Jahr in Hamburg waren Menschen, die ihn noch persönlich kannten. Sie sprachen in warmen Worten von ihm. So sorgen wir nun dafür, dass er nicht in Vergesseheit gerät. Herzlichen Dank für die Mühe und viele Grüße nach Berlin. Tom

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s